Berufliche Integration

1.  Belastbarkeitstraining

Aufbau der täglichen Arbeitsfähigkeit von 2 auf 4 Stunden.

Kurzbeschrieb

Das Belastbarkeitstraining ist für Versicherte, welche aus gesundheitlichen Gründen ihre Arbeitsfähigkeit eingebüsst haben und dient der sozialberuflichen Rehabilitation.  An individuell angepassten Trainingsarbeitsplätzen steigern sie ihre Anwesenheit schrittweise von 2 auf 4 Stunden an mindestens vier Tagen in der Woche. In regelmässigen Coachinggesprächen werden die Ziele evaluiert und bei Bedarf angepasst.

Zielgruppe

Von der IV zugewiesene Versicherte, deren aktuelle Arbeitsfähigkeit gering ist (deutlich unter 50 %) und deren Belastbarkeit in Teilschritten aufgebaut werden soll.

Ziele

  • Rückkehr und Angewöhnung an den Arbeitsprozess
  • Sukzessives Steigern der Anwesenheit von 2 auf 4 Stunden/Tag

Einsatzgebiete

Das Belastbarkeitstraining findet bei kaufmännisch angelehnten Arbeiten im Projekt Restwert statt. Die körperlich angepassten Arbeiten können sitzend und stehend, in Wechselposition, angeboten werden.

2.     Aufbautraining

Arbeitsfähig werden durch gezieltes Training von Leistung und Pensum.

Kurzbeschrieb

Das Aufbautraining erfolgt meist im Anschluss an das Belastbarkeitstraining und dient der sozialberuflichen Rehabilitation. Ein direkter Einstieg bei ausreichender Belastbarkeit ist ebenso möglich. Das Aufbautraining kann sowohl an internen als auch externen Arbeitsplätzen stattfinden (siehe WISA).

Zielgruppe

Von der IV zugewiesene Versicherte, deren tägliche Arbeitsfähigkeit an mindestens vier Tagen bei 4 Stunden liegt und kontinuierlich soweit gesteigert werden kann, dass eine Anstellung im freien Arbeitsmarkt realisiert werden kann.

Ziele

  • Sukzessives Steigern von Leistung und Pensum
  • Aufbau der Arbeitsmarktfähigkeit
  • Coaching des Bewerbungsprozess
  • Anstellung im primären Arbeitsmarkt

Einsatzgebiete

Das Aufbautraining findet bei den kaufmännisch angelehnten Arbeiten im Projekt Restwert oder im körperlich anspruchsvolleren Bereich des Facility Managements statt. Arbeit in Wechselposition kann angeboten werden.

3.     WISA

Sozialberufliche Rehabilitation im primären Arbeitsmarkt

Kurzbeschrieb

Beim WISA (wirtschaftsnahe Integration mit Support am Arbeitsplatz) erfolgt der Pensums- und Leistungsaufbau im primären Arbeitsmarkt. Der Job Coach steht dem Arbeitgeber und dem Versicherten gleichermassen als Bindeglied zur Verfügung. An regelmässigen Standortgesprächen mit den Beteiligten wird der Prozess fortlaufend evaluiert und bei Bedarf angepasst. 

Zielgruppe

Von der IV zugewiesene Versicherte, welche Ihre Arbeitsfähigkeit an mindestens vier Tagen pro Woche im primären Arbeitsmarkt aufbauen und kontinuierlich steigen können. Das Ziel ist der Arbeitsplatzerhalt oder der Wechsel in eine neue Anstellung. 

Physisch und psychisch stabil, mit festem Wohnsitz.

Ziele

  • Sukzessives Steigern von Leistung und Pensum
  • Aufbau der Arbeitsmarktfähigkeit
  • Coaching des Prozesses
  • Anstellung oder Stellenerhalt im primären Arbeitsmarkt

Einsatzgebiete

Das Aufbautraining findet im primären Arbeitsmarkt statt.

4.     Arbeit zur Zeitüberbrückung

Erhalt der Arbeitsfähigkeit vor Übertritt in den Arbeitsmarkt oder einer fortlaufenden beruflichen Massnahme

Kurzbeschrieb

Die Beschäftigungsmassnahme Arbeit zur Zeitüberbrückung findet an arbeitsmarktnahen Arbeitsplätzen im Seetalwerk statt. Arbeit zur Zeitüberbrückung dient als Übergangslösung zur Rückkehr in den primären Arbeitsmarkt oder in eine weiterführende berufliche Massnahme. Die sozialberufliche Rehabilitation ist abgeschlossen und es bedarf keines intensiven Coachings mehr.

Zielgruppe

Von der IV zugewiesene Versicherte, deren tägliche Arbeitsfähigkeit an mindestens vier Tagen mindestens 4 bis 6 Stunden betragen. Die Arbeitsmarktfähigkeit ist hergestellt und die Rückkehr in den freien Arbeitsmarkt realistisch.

Ziele

  • Erhalten der Arbeitsmarktfähigkeit
  • Anstellung im primären Arbeitsmarkt oder eine weiterführende berufliche Massnahme

Einsatzgebiete

Arbeit zur Zeitüberbrückung findet bei den kaufmännisch angelehnten Arbeiten im Projekt Restwert oder im körperlich anspruchsvolleren Bereich des Facility Managements statt. Arbeit in Wechselposition kann angeboten werden.

5.     Job Coaching / Bewerbungscoaching

Individuelle Begleitung für eine erfolgreiche und nachhaltige Integration in den primären Arbeitsmarkt.

Kurzbeschrieb

Unser professionelles Coaching ist auf die individuellen Bedürfnisse der Versicherten ausgerichtet und grenzt sich klar von therapeutischen Themen ab.

Mittels Job Coaching werden Versicherte und Arbeitgeber bei der Rückkehr an den Arbeitsplatz unterstützt. Der Job Coach agiert als Bindeglied zwischen den Parteien.

Im Bewerbungscoaching wird eine Bewerbungsstrategie festgelegt, Bewerbungsunterlagen erstellt und Vorstellungsgespräche eintrainiert. Der Bewerbungsprozess wird aktiv unterstützt. Je nach Situation findet eine Begleitung ans Vorstellungsgespräch statt. Während der Einarbeitung steht der Job Coach Arbeitgeber und Versicherten zur Klärung von allfälligen Fragen zur Verfügung.

Zielgruppe

Von der IV zugewiesene Versicherte, die auf eine individuelle Begleitung und Unterstützung im Hinblick auf eine erfolgreiche (Re)-Integration angewiesen sind.

Ziele

  • Arbeitsplatzerhalt
  • Bewerbungskompetenzen verbessern
  • Anstellung im primären Arbeitsmarkt

Einsatzgebiete

  • Coaching beim Arbeitgeber
  • Bewerbungscoaching im Seetalwerk